NACHRICHTEN NIEDERLANDE: FAHRZEUGDIEBSTAHL VORERST RÜCKLÄUFIG

NIEDERLANDE: FAHRZEUGDIEBSTAHL VORERST RÜCKLÄUFIG

niederlande: fahrzeugdiebstahl vorerst rückläufig

Den Haag. Die seit Jahren fortwährend verstärkten Anstrengungen zum Schutz vor Ladungs- und Fahrzeugdiebstählen in den Niederlanden scheinen zu greifen – allerdings nur langsam. Das jedenfalls lässt sich der jetzt veröffentlichen „Sicherheitsbilanz 2008“ der zuständigen Behörde Inspectie Verkeer en Waterstaat (IVW) des niederländischen Verkehrsministeriums entnehmen. Vorläufiger Höhepunkt dieser Anstrengungen von Behörden, Versicherungs- und Transportwirtschaft sowie der Industrie und des Handels war die 2004 erfolgte Verabschiedung des „Aktionsplans Kriminalitätsbekämpfung“ („Convenant Aanpak Criminaliteit“).

Wurden 1999 noch 287 schwere LKW gestohlen, waren es 2008 noch 257 Einheiten. Bei den Anhängern und Aufliegern fällt der Rückgang bei den Diebstahlsmeldungen noch etwas deutlicher aus. 1213 Einheiten standen 2008 noch 1015 als gestohlen gemeldete Auflieger/Anhänger gegenüber. Bei den leichten Nutzfahrzeugen – vornehmlich für den Lieferverkehr eingesetzten LKW – fallen die Abweichungen noch deutlicher ins Auge: 3459 Schadensfällen standen 2219 im Jahr 2008 gegenüber – ein Rückgang von fast 35 Prozent.

Neben der Diebstahlsprävention greifen auch die Maßnahmen zur Verbesserung der Aufklärung von Fahrzeug- und Ladungsdiebstählen. So konnten laut IVW im vergangenen Jahr rund 69 Prozent der als gestohlen gemeldeten schweren Lkw wieder aufgefunden werden. Bei gezogenem Material waren es gut 28 und bei leichten Nutzfahrzeugen rund 21 Prozent der Fälle.

Als Diebstahlschwerpunkt für Fahrzeuge aller Art gelten die Autobahnparkplätze, so das IVW. So hat das Verkehrsministerium in Den Haag inzwischen eine Liste mit den 20 gefährlichsten Autobahnparkplätzen zusammengestellt. Auf diese Anlagen konzentrieren sich gleichzeitig Maßnahmen zur weiteren Sicherheitsverbesserung, zum Beispiel durch den Ausbau der Beleuchtungseinrichtungen sowie das Schaffen einer verbesserten Einsehbarkeit der Parkplätze. Ein anderer Diebstahlschwerpunkt sind die Betriebsgelände selbst. Hier fielen im Berichtsjahr mehr Schadensfälle an als auf den Autobahnparkplätzen.

Insgesamt versuchte die Kriminalität im Transportwesen in den Niederlanden 2008 einen Schaden von rund 350 Millionen. In Gesamteuropa waren es gut 8, 2 Milliarden Euro.

Indes zeigt sich für das neue Versicherungsjahr wieder eine Zunahme der Fahrzeugdiebstähle in den Niederlanden, berichtet das niederländische Nutzfahrzeug-Magazin TTM aus Doetinchem. Danach wurden in den ersten Monaten des Jahres 40 Prozent mehr Fahrzeuge mit Ladung gestohlen. Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung sei die Wirtschaftskrise, so die Recherchen des Fachmagazins.

Ouelle: Verkehrsrundschau



Ich möchte ihnen bekannt geben das der neue Gesicht von cargoagent.net in der kommenden Woche, am Montag (07.10.201...

Nürnberg. An der Autobahn 3 soll die Parkplatzsuche für Lastwagenfahrer im Raum Nürnberg entspannter werd...

Bratislava. Die Proteste der Transportunternehmen in der Slowakei gegen die Einführung der elektronischen LKW-Maut ...

Hannover/Bremen. Während auf dem Kopenhagener Gipfel um globale Klimaziele gerungen wird, versuchen Städte wie...

Lies noch... »

 




CARGOAGENT.NET FRACHTENBÖRSE- TRANSPORT UND FRACHTEN


Cargoagent.net ist ein Web-basiertes Frachtenbörse System, das Dienstleistungen im Transport und Spedition für Firmen aus Türkei, Balkanen und das ganze Europa anbietet. Wir machen elektronische Lösungen für die Managers von Transport, Speditionen und Handelsunternehmen, welche ihnen helfen um schneller, leichter und effizienter seine Aufgaben zu erfüllen.





CargoAgent.NET Phone/Fax: +385 1 777 6116, +381 11 414 6410, +90 216 250 3911
Email für Kontakte: info@cargoagent.net
Google+: CargoAgent.Net


Montag – Freitag (08.00 – 17.00)

Copyright (c) 2007-2013 Cargoagent.NET